Nähen erlebt ein Comback

 

Selbst nähen von Garderobe und Heimtextilien

 

Nähen macht Spaß. Nicht nur Mütter, Großmütter und Tanten nähen ihre eigenen Kreationen. Das selbst Nähen erlebt ein Comeback. Junge Menschen finden Spaß daran. Sie gestalten ihre eigenen Kleidungsstücken mit Applikationen. Es ist kein Problem ein Kleidungsstück zu ändern. Zahlreiche und gut verständliche Schnittmuster geben super Anregungen und lassen auch der eigenen Phantasie Spielraum. Auch Heimtextilien setzen den Gestaltungs-Möglichkeiten keine Grenzen.

 

Nähen lernen

 

Näh-Kurse geben Ungeübten oder Anfängern wertvolle Tipps Schnitt-Anleitungen richtig umzusetzen. Mit der Einführung in die Materialkunde werden beim Kauf Fehler vermieden. So ist es dann kein Problem, zu dem Stoff das passende Garn, die Knöpfe oder den Reißverschluss zu wählen. Auch das Futter, die Polster, Schrägbänder können richtig eingesetzt werden.

 

 

Welche Arbeitsgeräte/Hilfsmittel werden benötigt

 

Die Nähmaschine sollte grundsätzlich eine Freiarm-Maschine sein. Je nach Platzverhältnissen kann eine versenkbare Tisch-Nähmaschine gewählt werden, sonst genügt auch eine Koffer-Nähmaschine. Das Angebot an elektrischen Nähmaschinen ist sehr vielfältig. Eine Fachberatung gibt ausführliche Tipps, welche Nähmaschine für am besten geeignet ist.

 

Mit selbst nähen - Geld sparen

 

Schnell ist ein Kleidungsstück geändert oder repariert. Den Reißverschluss zu erneuern ist absolut kein Problem. Ein ausgerissener Saum oder auch ein Knopf ist schnell repariert und das Kleidungsstück kann wieder getragen werden.

 

Jedes alte Kleidungsstück kann modisch aktualisiert werden - aus alt macht neu.

 

Gardinen, Tischdecken, Sets oder auch Kissenhüllen, vielleicht auch auf die Jahreszeiten abgestimmt, geben dem Heim eine eigene Note. Mit selbst Genähtem können Freunde beschenkt und überrascht werden.

Neueste Artikel: